Seit ein paar Jahren hat sich neben dem Burnout eine weitere Ursache für Stress im Arbeitsalltag etabliert: Das Boreout-Syndrom. Dass permanente Unterforderung und Langeweile des Arbeitnehmers übersehen werden, ist nicht nur eine Folge mangelnder Kommunikation zwischen Mitarbeiter und Vorgesetztem, sondern auch eine Folge von geschickter Dissimulation. Ein ausgeklügeltes System aus Versteckspiel, Vortäuschung von Überbeschäftigung, uneinsehbaren Arbeitsplätzen und häufiger Bewegung im magischen Viereck aus Raucherraum, Toilette, Kaffeeküche und Sekretariat beschreiben die Tätigkeiten eines Arbeitnehmers, der mit allen Mitteln versucht, den Arbeitstag hinter sich zu bringen.

Die Gründe für die wachsende Langeweile am Arbeitsplatz sind vielschichtig. Gerade im Zuge der Finanzkrise kam es zu Entlassungen, aber auch zu notwendiger Erhaltung von Arbeitsplätzen. Die gebliebenen Mitarbeiter sitzen die Zeit ab, warten auf neue Aufträge und surfen däumchendrehend im Internet.

Karriereberatung & Coaching, Dr. Stefanie Mann